11 Mai 2014

Rezension zu "Tschick" von Wolfgang Herrndorf



Titel: Tschick
Autor: Wolfgang Herrndorf
Preis: 8,99€ [D]; 9,30€ [A] Taschenbuchausgabe
Seitenanzahl: 256
Meine Wertung: Vier Vögelchen
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-21651-0
Will ich kaufen!


Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege durch ein unbekanntes Deutschland.
Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine unvergessliche Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz.

"Eine Geschichte, die man gar nicht oft genug erzählen kann, lesen will." (Tobias Rüther, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung).

"'Tschick' ist ein schöner, trauriger Abenteuerroman aus dem rätselhaften deutschen Osten, der nur einen Nachteil hat: Dass er viel zu schnell zu Ende geht." (Jörg Magenau, Deutschlandradio).


"Tschick" ist ja ein oft gelobtes Buch, und ehrlich gesagt kann ich mich den hohen Meinungen nur anschließen. Es ist irgendwie eine tolle Geschichte, spannend und absolut nicht vorausschaubar, was ein riesiges Plus ist! Nie weiß man was passiert, denn die Story ist alles andere als gewöhnlich. Ich denke, das gefällt mir mit am meisten, nämlich, dass das Buch einzigartig ist. Natürlich ist das Ganze abenteuerlich, irgendwie unglaublich, vielleicht sogar unrealistisch. Aber es ist nicht unmöglich, dieses kleine Abenteuer, welches Maiks Leben gründlich durchschüttelt. Das Buch rührt einen einfach an, Ja, es berührt einen. Es ist wie ein Anstubser. Es versetzt einen in Staunen und man muss lächeln und man muss lachen und den Mund aufreißen vor Staunen.
Auch die Charaktere sind einfach super. Sie sind nicht zu aufdringlich, nichts wirkt übertrieben und zum Augen verdrehen, wo man denkt Echt jetzt?! oder klischeebehaftet. Diese Charaktere sind richtig menschlich, was bewirkt, dass man sie ganz einfach so akzeptieren kann, wie sie sind. Man rüttelt an keinem Detail, alles wirkt einfach richtig. Ein durch und durch abgerundetes Buch. Ganz großes Lob, ehrlich.
Dann der Schreibstil. Definitiv nicht 0815. Schonungslos ehrlich, mitreißend. Also, er ist jetzt nicht so WOW-Oh-Mein-Gott-wie-krass-geil-geschrieben, er ist einfach anders, eben wie das Buch und wie die Charaktere. Einfach anders mit seinem ganz eigenem Charme.
Das mag ich sehr gerne an dem Buch.
Auch das Ende passt. Es wirkt vielleicht ein bisschen zu offen, ein bisschen zu abrupt, man denkt Nein, was? Schon zu Ende? was irgendwie schade ist. Also denkt man vielleicht, dass Ende ist blöd, aber dann nur, weil es einem nicht in den Kram passt, weil man einfach wissen will, was weiterhin passiert, und nicht, weil es tatsächlich blöd ist :D Ergibt das einen Sinn?


Das ist passend und einfach. Ich finde es schön und mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen (:



Einfach perfekt. Die verschiedenen Aspekte und Bestandteile, die zu einem Buch dazu gehören, greifen wie Zahnräder perfekt ineinander und ergeben ein ganz, ganz tolles Gesamtbild.



Finde ich richtig klasse (:
Das Buch gelesen habe ich, da ich diesen Donnerstag, am 15. Mai mit meiner Klasse in das Theaterstück von diesem Buch gehen werde. Ich habe auch von dem Stück einige gute Meinungen gehört und ich freue mich schon (: Allerdings wollte ich davor schon mal das Buch gelesen haben, einfach zum Vergleich und zum Verständnis und aus Prinzip^^ Ich bin gespannt auf die Umsetzung und werde euch dann sicher mitteilen, wie es mir gefallen hat^^

Jedenfalls wünsche ich euch eine tolle Woche, für heute noch einen schönen Muttertag an alle Mamis da draußen und sowieso alles Liebe und Gute!

Eure Natalie

Kommentare:

  1. Hochgelobtes Buch und nach deiner Rezi zu Recht. Ehrlich gesagt wusste ich vor dem Lesen deiner Rezension nicht mal wirklich, worum es in diesem Buch eigentlich geht, aber es klingt nicht schlecht. :)

    Ich wünsche dir schon mal eine wunderschöne nächste Woche! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte vor Ewigkeiten mal eine Rezension über das Buch gelesen, irgendwann letztes Jahr, aber ich bin jetzt erst wieder drauf aufmerksam geworden.

      Wünsche ich dir auch!

      Löschen

Huhu lieber Blogbesucher und potenzieller Kommentarschreiber (:
Ich bitte dich - sei schonungslos ehrlich!
Ich freue mich über Feedback aller Art, also nur her damit ;)

Ich wünsche dir noch einen zauberhaften Tag, eine traumhafte Woche und mögen alle deine Wünsche in Erfüllung gehen!
Natalie ♥