23 November 2013

Rezension zu "Das Geheimnis von Ella & Micha" von Jessica Sorensen

Kommentare:


Titel: Das Geheimnis von Ella & Micha [Originaltitel: The Secret of Ella and Micha]
Autor: Jessica Sorensen
Preis: 8,99€ [Taschenbuch]
Seitenanzahl: 288
Meine Wertung: 4 Federviecher
Verlag: Heyne <
ISBN: 978-3-453-41772-4
Will ich kaufen!


Jung, sexy und überraschend anders

Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft…

"Eine wirklich großartige Liebesgeschichte. Kein Wunder, dass sie alle Leserinnen hierzulande umgehauen hat." - TheSweetBookShelf.com


Am Anfang ist alles ziemlich geheimnisvoll, obwohl schon durchzublicken ist, dass Ella einige schlimme Sachen passiert sind. Das bringt ein wenig Spannung in die sonst so vorhersehbare Geschichte. Ich mag das Buch wirklich, und es ist auch eine total süße Liebesgeschichte, schön geschrieben, emotional und in vieler Hinsicht auch tragisch. Aber... wie gesagt... man weiß schon am Anfang wie es ausgeht und das stört mich nun mal.
Micha und Ella, sowie Lila (Ella's beste Freundin) und Ethan (Wie sollte es anders sein: Micha's bester Freund) sind sehr sympathische Charaktere. Obwohl mir Micha manchmal ein wenig zu sprunghaft ist, ist es doch echt niedlich wie sehr er sich um Ella sorgt und wie schnell er ihr verzeiht, dass Ella ihn so sehr verletzt hat. Zum Verständnis: Ella ist für 8 Monate ohne ein Wort einfach so verschwunden und hat sich auch nicht gemeldet. Nett, oder? Aber das zeigt auch, wie sehr er sie vermisst hat. Er ist sofort bereit, Ella zurück zu nehmen und ist etwas geschockt, wie sehr sich Ella (Allerdings hauptsächlich äußerlich) verändert hat. Ella ist da etwas widerspenstiger, aber so ist sie nun mal. Widerspenstig, kratzbürstig, ver- und unentschlossen, das ist Ella. Sie ist nach wie vor sehr verwirrt und hat auch Angst, wegen dem, was in ihrer Vergangenheit alles so passiert ist. Das alles hat sie nie verarbeitet und hatte auch nie einen wirklichen Halt, wobei letzteres wohl eher an ihr selbst lag. Sie ist es, die während des Buches eine interessante Wandlung durchläuft. Als sie sich endlich vollständig zu Micha bekennt, denkt man nur: Na, das wurde aber auch Zeit, Mädel!
Das Buch ist abwechselnd aus Micha's und Ella's Sicht geschrieben, was manchmal etwas irritiert hat, aber dann doch gut reinpasste. Und es spielt in der Gegenwart, bis auf einige Rückblicke.
Die Story war wie gesagt ziemlich vorausschaubar, aber es sind viele, viele nette Szenen enthalten. Wen kümmert es da, dass man schon vorher wusste, was kommt? :D
Der Schreibstil ist schön und flüssig zu lesen, alles nachvollziehbar, schöne Wortwahl und mitreißend. Ich mags gern (:


Vom ersten Eindruck her gefällt es mir sehr gut, aber jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, ist diese Begeisterung für dieses zuckersüße Cover in das genaue Gegenteil umgeschlagen. MICHA IST BLOND UND ELLA ROTHAARIG! Na gut, rotbraun. Aber trotzdem! HALLO?!?!

Das hier gefällt mir viel besser. Es ist auch auffälliger und interessanter gestaltet! Außerdem sieht man den Piercing von Micha (Ein heißer Musiker *-* Dass er Gitarre spielt und singt, darf ich einfach nicht unerwähnt lassen :D), den er im Buch auch tatsächlich hat.


Allerdings gibt es im amerikanischen wohl mehrere Cover:






Auch das hier gefällt mir etwas besser als das deutsche.


Und dieses hier gefällt mir wohl am wenigsten.

DIE KÖNNEN ELLA DOCH NICHT EINFACH BLOND MACHEN UND MICHA DUNKELHAARIG!



Wie auch immer! Das Cover gefällt mir nur mäßig...



Ein schöner Schmöker, zum träumen und verzückt seufzen, schön zu lesen und macht sich gut in der eigenen Privatbibliothek!




Ich wünsch euch Alles Liebe und Bedanke mich, wo ich grad dran denke, ganz, ganz doll beim HEYNE VERLAG! für dieses Rezensionsexemplar!

Eure Natalie ♥

10 November 2013

Rezension zu "Der Bilderwächter" von Monika Feth

Kommentare:


Titel: Der Bilderwächter
Autor: Monika Feth
Preis: 10,99€
Seitenanzahl: 480
Meine Wertung: 4 einhalb Federviecher
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30852-3
Will ich kaufen!


Ilka ist glücklich. Das Wintersemester hat begonnen, sie studiert Kunst in Düsseldorf, malt endlich wieder. Jedes Wochenende fährt sie nach Birkenweiler. Zu Jette, Merle - und zu ihrer großen Liebe Mike.
Da erreicht sie ein Brief von Thorsten Uhland, einem alten Freund ihres toten Bruders. Als Rubens Nachlassverwalter will er die Bilder des berühmten Künstlers unsterblich machen, indem er sie der Welt präsentiert. Damit würde er jedoch die Schleier lüften, unter denen sich Ilkas Vergangenheit verbirgt - und das schreckliche Geheimnis, das sie seit ihrer Kindheit verzweifelt zu bewahren versucht.
Kurz darauf geschieht der erste Mord. Ilka gerät in das Blickfeld der Presse, ihr Leben läuft aus dem Ruder, und Jette ermittelt im Wettlauf mit Hauptkommissar Bert Belzig, um Ilka vor einer tödlichen Bedrohung zu retten...


Endlos spannend! Ich liebe dieses Buch! Es ist genauso gut wie seine fünf Vorgänger der Jette-Reihe, einfach... überwältigend! Ich habe mich so sehr  gefreut, als ich erfuhr, dass ich es bekommen werde.
Ich mag sehr Monika Feths Schreibstil, er ist flüssig zu lesen und vor allem sehr, sehr fesselnd. Und emotional. Das finde ich, ist mit das Beste an ihren Büchern! Sie schafft es, dass man richtig mitten drin ist in der Geschichte, richtig mitfiebert und mitfühlt, es ist so spannend, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Und sehr nervenaufreibend! Allerdings mag ich es nicht so sehr, dass andauernd die Sichten wechseln. Mal ist es aus der Ich-Form von Jette, mal in der Erzähler-Form von Irgendwem. Das wechselt wie gesagt immer wieder. Zwar sieht man, dass die Geschichte anders gar nicht funktionieren würde, aber mich stört sowas halt immer ein klitze kleines bisschen. Natürlich passt es total rein und ist auch super gelöst eigentlich. Ich mag sowas eher persönlich nicht, egal bei welchem Buch.
Allgemein sind die Charaktere auch sehr authentisch beschrieben, ihre Gefühle, ihre Handlungen. Alles scheint bis ins kleinste Detail durchdacht und alles ist nachvollziehbar. Auch das finde ich richtig gut. Monika Feth schreibt einfach toll. Und ich liebe Jette, sie ist eine tolle Protagonistin. Man muss sie einfach mögen. Sie hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, einen guten Instinkt, sie bewahrt immer einen kühlen Kopf. Für ihre Freunde ist sie sozusagen der Fels in der Brandung. Das macht sie sehr sympathisch. Sie ist auch sehr einfühlsam und mitfühlend. Für andere wirkt sie immer erst ein wenig kühl, aber ich denke sie ist sensibel. Zudem ist sie sehr eigenständig und auch optimistisch. Eine tolle Figur. Allerdings geht es in "Der Bilderwächter" hauptsächlich ja um Ilka. Und Ilka kann sich wirklich glücklich schätzen so viele tolle Leute um sich herum zu haben, die ihr helfen, wo sie nur können. Allerdings ist Ilka oft sehr verschlossen und zurückhaltend. Das kommt natürlich durch ihre grauenvolle Vergangenheit, die sie nie richtig verarbeitet hat. Sie wirkt auf andere sehr zerbrechlich und emotional. Sie ist wohl eher wie ein offenes Buch. Man sieht ihr ihre Verzweiflung an. Sie ist Künstlerin und drückt diese durch ihre Bilder aus. Sie ist innerlich zerrissen, sie fühlt sich hilf- und ratlos. Ilka tut einem so unglaublich leid. So viel musste sie mitmachen. Man fühlt richtig mit ihr und hofft einfach nur auf ein Happy End. Allein schon wegen Ilka. Zugegeben, sie macht es ihrem Freund Mike ein wenig schwer, aber sie kann es nicht anders. Sie wollte ihn auch nie verletzten, und natürlich weiß Mike das. Dennoch tut es ihm weh, wenn sie oft mal seine Nähe nicht ertragen kann. Niemandes Nähe. Doch Mike ist unglaublich geduldig und verständnisvoll, er ist einfach perfekt für Ilka! Es hat mir unheimlich Spaß gemacht über die Freunde zu lesen.
Und natürlich war auch wieder unser lieber Kommissar dabei! Fast hätte ich ihn vergessen! Unseren lieben Bert, der ermittelt und versucht Ordnung in die Sache zu bringen. Er spielt in jedem Thriller von Monika Feth eine Rolle, soweit ich weiß. Er ist der Konstante in der Geschichte, der Vermittler. Derjenige, der immer wieder versucht, Jette und ihre Freunde aus allem rauszuhalten, was ihm leider Gottes dann doch nicht gelingt. Mittlerweile müsste er es ja eigentlich begriffen haben^^ Ich mag seine Figur, er ist sehr sympathisch und sehr intelligent. Kein Mordfall, den er nicht gelöst bekommt ;D
Auch eine klasse Story. Wie gesagt, alles durchdacht, alles nachvollziehbar, ein gutes Tempo und eine unglaublich Spannung. Was gibt es da zu meckern?



Hm, Ja. Es passt natürlich gut zum Titel und zum Inhalt. Ich mags gern. Es ist ein Blickfang und das rot sehr dominant. Das Cover ist nicht zu aufdringlich, einfach schlicht und fertig. Passend.


Ganz, ganz tolle Charaktere, ein fesselnder Spannungsbogen von Anfang bis Ende. Ich liebe es!


Ich vergebe 4 1/2 Sterne. Ja, warum "nur" viereinhalb? Wo es mir doch so gut gefallen hat? Gute Frage. Ich erwähnte ja schon, dass mir das mit dem Sichtwechsel nicht so gut gefällt. Außerdem kam mir das Ende ein bisschen zu Knall auf Fall. Dennoch ändert das nichts an meiner guten Meinung zu dem Buch! Sehr empfehlenswert! Lest es!



Und an dieser Stelle möchte ich ganz herzlichst dem cbt-Verlag danken (Schon wieder von Random House. Wie viele Verlage gehören zu denen eigentlich? Bestimmt so an die Hundert... Muss ich mal recherchieren...)
DANKE! Für dieses tolle Rezensionsexemplar.
Meine Schwester ist ein riesen Monika-Feth Fan und hat sich auch sehr gefreut!
Und natürlich BLOGG DEIN BUCH!
Dankeschön! Thank-you! Merci! Gracias! Takk!
Letzteres war übrigens Schwedisch. Wusstet ihr, dass es da Elche gibt? Cool, oder?

Alles Liebe! Natalie

09 November 2013

Lesezeichen Blogparade

Kommentare:
Einen schönen guten Tag der Welt da draußen!

Heute habe ich wieder was für euch (:
Es geht um eine BLOGPARADE! (Alle weiteren Info's und Teilnahmebedingungen >>HIER<<) Ich habe bei sowas noch nie mitgemacht, aber diese Aktion hört sich einfach so toll an, da musste ich gleich einen Post zu schreiben! Wie der Name schon sagt, geht es um Lesezeichen! Da gibt es ja unendlich viele von Arten, Formen, Farben,... Und manchmal sehen sie gar nicht wie welche aus. Ich zum Beispiel habe nicht nur schon oft irgendwelche diversen Schnipsel und Zettelchen als solche benutzt, sondern auch schon Stifte, Kleidungsstücke und irgendwann mal hatte ich auch mal einen Löffel zwischen den Seiten liegen. Manchmal benutze ich auch gar keine und versuche dann jedes Mal verzweifelt die Stelle wieder zu finden, an der ich aufgehört habe. Da suche ich manchmal Minuten lang oder schaffe es, das Buch genau da aufzuschlagen, wo ich es das letzte Mal zugeschlagen hatte. Dabei habe ich sogar eigentlich ein richtiges Lesezeichen. Und zwar keines aus Papier (Weil die bei mir immer total schnell auseinander fallen. Im wahrsten Sinne des Wortes!) sondern sogar eines aus Metall. Ich nenne es liebevoll meinen Bücherwurm, denn genau so sieht er auch tatsächlich aus. Ich habe ihn von meiner Schwester... ich glaube zu irgendeinem Weihnachtsfest geschenkt bekommen, vor einem... oder zwei... oder drei vielleicht... Jahren. Er ist schon etwas mitgenommen, denn zugegeben musste er schon einiges mitmachen. Irgendwo hier drunter könnt ihr ihn bewundern, meinen lieben Bücherwurm.
Darunter gibt es gleich auch ein kleines Gedicht zu lesen. Denn eines der Kriterien bei dieser Blogparade ist, dass man zu seinem Bild einen kleinen Text schreibt.



Augen fliegen über Wörter,
Gefühle türmen sich im Körper
Steigern sich von Satz zu Satz
Fühlst dich hier am rechten Platz.

Hier in deiner schönen Welt,
Wo Glitzerstaub vom Himmel fällt
Ein Ort ganz fern in Fantasie,
Erschaffen schön durch die Magie.

Die Uhr, die warnt, und du erschrickst,
Dich in der Hast noch ganz verstrickst,
In deinen Kissen, deinen Decken,
Aufspringst - noch die Beine wecken!

Dein Buch hast du noch in der Hand,
Noch hell, die Lampe an der Wand,
Suchst mit den Augen über'n Boden,
Ach da ist es – dort weit oben!

Du streckst dich hoch zu dem Regal,
Vollgestopft , du hast die Wahl
Doch jetzt da tastest du nach was,
Für den Titel, den du last.

Du schiebst es zwischen die zwei Seiten,
Willst mit deinem Innern streiten
Doch du sagst dir: Jetzt genug!
Weiter lesen wär' nicht klug.

Es ragt hervor, da oben raus,
Über'n Einband hoch hinaus
Wird nicht von seinem Platze weichen,
Dein liebes, treues Lesezeichen!


Das war mein Beitrag - Euch noch einen schönen Samstag!
Eure Natalie ♥

07 November 2013

[Neuzugänge vom 07. November 2013]

Kommentare:
Ich melde mich zurück!
Nach... einiger Zeit... *hust*
Allerdings hatte ich die ganze Zeit nicht wirklich was neues zu lesen. Ich habe gerade die Harry Potter Reihe angefangen, denn die wollte ich sowieso schon immer irgendwann mal lesen. Herausfinden, warum die Bücher so "berühmt" sind. Ich muss sagen, bis jetzt gefallen sie mir gut. Ich habe gerade den zweiten Band fertig. Der Schreibstil von Joanne K. Rowling ist ein bisschen distanziert, aber sehr flüssig zu lesen und vor allem ist es furchtbar SPANNEND!
So, nun aber zu meinen Neuzugängen - denn die bedeuten, bald gibt es wieder Rezensionen!
Ich habe heute ganze ZWEI Rezensionsexemplare bekommen - Und mich natürlich riesig gefreut!!!
Der Lesestoff fördert zwar meine an Besessenheit grenzende Sucht, aber egal. Wer braucht schon  Hausaufgaben? Lesen ist doch so viel schöner...

Kennt wer von euch das sehr bekannte Buch "Der Erdbeerpflücker" von Monika Feth? Einige von euch bestimmt! Auch ich habe es gelesen und wie einige vielleicht wissen ist dieses Buch der erste Band einer Reihe um die junge Studentin Jette. So, mittlerweile hat Jette schon sechs Bücher! Das sechste Buch kommt demnächst raus. Um genau zu sein am 11. November. Also, an alle Jette Fans: Termin vormerken ;)
Ich hatte jedenfalls das Glück bei BLOGG DEIN BUCH zum Vorab lesen ausgewählt worden zu sein. Whohoo!



Band 6 der „Erdbeerpflücker“–Thriller von Monika Feth!

Zwei Jahre lang hat Jettes Freundin Ilka den Nachlass ihres berühmten Bruders nicht angerührt. Als sie nun das erste Mal die Bilder von Ruben in Augenschein nimmt, ist es, als hätte sie die Büchse der Pandora geöffnet. Ein Mitarbeiter von Rubens Nachlassverwalter wird tot aufgefunden und ein unglaublicher Medienrummel bricht über Ilka herein. Jette und Merle ermitteln im Wettlauf gegen die Zeit, denn auch Ilka scheint in großer Gefahr zu sein ...



Und einmal dieses Buch hier! Ich habe es bei einer Aktion auf der Seite der Autorin gewonnen... soweit ich mich erinnern kann...
Ich sehe gerade, dass ich das hier ebenfalls vorab lesen darf :3 Wie cool ist das denn?



Jung, sexy und überraschend anders

Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft…



Also, das waren meine Neuzugänge! Und ich werde sie vermutlich bis nächste Woche irgendwann gelesen haben. Innerhalb 30 Tagen muss ich ja auch eine Rezension dazu schreiben! So viel zu tun, so viel zu tun...


Allerliebste Grüße und schon einmal (Etwas verfrüht) ein zauberhaftes Wochenende!
Eure sehr beschäftigte Natalie...