29 September 2013

Rezension zu "Die Wünsche meiner Schwestern" von Lisa Van Allen

Kommentare:


Titel: Die Wünsche meiner Schwestern [Originaltitel: The Wishing Thread]
Autor: Lisa Van Allen
Preis: 16,99€ [D]; 17,50€ [A]
Seitenanzahl: 431
Meine Wertung: 4 Federviecher
Verlag: Aufbau Verlag
ISBN: 978-3-352-00869-6
Will ich kaufen!


Woraus ist unser Glück gestrickt?

Der Tod ihrer Tante Mariah führt die Schwestern Aubrey, Bitty und Meggie nach Jahren der Trennung wieder zusammen und zwingt sie dazu, sich mit dem Vermächtnis ihrer Familie auseinanderzusetzen. Seit mehr als zwei Jahrhunderten hüten die Frauen der Van Rippers in in der alten Strickerei das Geheimnis ihrer Magie: Sie erfüllen den Menschen von Tarrytown ihre sehnlichsten Wünsche, indem sie sie mit Wolle verweben. Während Bitty und Meggie das Haus nun verkaufen wollen, um sich ihrer eigenen Sorgen anzunehmen, möchte Aubrey die Familientradition fortführen. Ein Wunsch, der ins Wanken gerät, als sie sich zum ersten Mal verliebt – in Vic. Doch Wünsche haben ihren Preis, und manche erfordern große Opfer – wer wüsste das besser als die drei Schwestern?


Eine romantische Familiensaga voller Magie.



Die Idee allein, dass man durch stricken anderer Leute Wünsche erfüllen kann, finde ich schon mal genial. Und so abwegig ist das meiner Meinung doch auch gar nicht. Egal was man auch selbst macht um es zu verschenken, man lässt doch immer Liebe und Fleiß mit einfließen. Und hier ist es das Gleiche nur kommt noch Magie dazu. Ich denke darauf beruht die Idee und das ist ein sehr schöner Gedanke. Allerdings erscheinen hier das ganze Buch über die Regeln und Hintergründe und wie alles entstanden ist äußerst schwammig und werden nur vage beschrieben. Allerdings ist der Kern der Geschichte eher die Familie und damit die Verbindung zwischen Aubrey, Bitty und Meggie. Geht ja schon aus dem Titel hervor. Alle drei sind sehr unterschiedlich und waren jahrelang über das ganze Land verstreut und hatten kaum Kontakt. Bitty und Meggie haben ihr Zuhause, die Strickerei, und alles was damit zusammenhängt, also die Magie, immer gemieden, während Aubrey sich dazu verpflichtet fühlt an ihr fest zu halten und ihr treu zu bleiben. Über dieses Pflichtbewusstsein vergisst sie nur leider etwas: sich selbst. Sie gibt quasi ihr Leben und ihr Glück für die Strickerei auf und dass ist einerseits selbstlos und andererseits echt dumm. Nun Ja, ich hab das ja nun nicht mit einem großen Familien-Drama, Erbe, Traditionen, Blablabla, aber die Familie muss doch wollen dass man glücklich ist und sein Leben lebt. Aber abgesehen von Aubrey's gelegentlichen Dummheit mochte ich sie genauso wie Bitty, die immer so nervig verschlossen ist :D und Meggie, die irgendwie ziemlich besessen ist. Vielleicht sollte ein Therapeut ihr helfen...
Nun Ja, nach dem Tod ihrer Tante kommen die drei Schwestern endlich wieder zusammen - um die Beerdigung zu feiern. Und Meggie und Bitty haben noch ein anderes Ziel: Aubrey davon überzeugen, der Strickerei ebenfalls den Rücken zu kehren, besonders als sie erfahren, dass die Straße in der sie steht, höchstwahrscheinlich dem Erdboden gleichgemacht werden soll. Das führt zu einigen Streitereien aber letztendlich zur Versöhnung - Und alles nicht zu langatmig und auch echt spannend.
Toll war natürlich auch Vic! Er ist ein wahrer Gentleman.
Die schwesterlichen Bande zwischen Aubrey, Bitty und Meggie wurden sehr authentisch vermittelt und alle Charaktere waren für mich ausreichend beschrieben und sympathisch,. Der Schreibstil war okay, nur manchmal ein klitzekleines bisschen langweilig (:


Das Cover finde ich wirklich sehr, sehr schön. Vor allem die Farben! Diese leichten, frühlingshaften, fröhlichen Farben. Ich liebe Grün! Da spielt es auch keine Rolle, dass es ein bisschen ins Dunkle geht, in die Schatten. Zumindest für mich nicht^^


Allerdings ist das Amerikanische mal wieder viel passender - und auch schön!


Ganz, ganz tolle Charaktere, eine etwas andere Story, der Plot wirkt öfters ein wenig langweilig durch den seltenen Spannungsaufbau. Ich fand die paar netten Überraschungen gut die aufkamen und mochte den Schreibstil.





Ich Danke LOVELYBOOKS und dem Aufbau-Verlag! *-*

Ein zauberhaftes Wochenende! 

Natalie

P.S.: Wie findet ihr die neue "Datumsanzeige"? Ich hab gestern lange dran gebastelt - HTML und so ;D Änderungsvorschläge und Meinungsäußerungen sind immer willkommen!

27 September 2013

Rezension zu "HauchNAH" von Virna DePaul

Kommentare:


Titel: HauchNAH [Originaltitel: Shades of Desire]
Autor: Virna DePaul
Preis: 7,99€ [D]; 8,30€ [A]
Seitenanzahl: 316
Meine Wertung: 3 Federviecher
Verlag: MIRA Taschenbuch
ISBN: 978-3-86278-742-5
Will ich kaufen!


Klick - noch ein Schnappschuss von der bunten Marktplatzszene. Dann wird die Welt um Natalie Jones dunkel. Die junge Fotografin erblindet plötzlich und zieht sich völlig zurück. Bis sie wegen ihres letzten Fotos, dem Schlüssel in einem grausamen Verbrechen, ins Visier des Mörders gerät. Special Agent Liam McKenzie soll sie beschützen. In seiner Nähe spürt sie ein erotisches Knistern. Obwohl sie fühlt, dass auch er sie begehrt, geht Natalie auf Distanz. Aus Angst, dass Liam nur Mitleid für sie empfindet... Sie kommen einander keinen Schritt näher - bis der Killer erneut zuschlägt.

"Temporeich, aufregend, prickelnd!"
New York Times - Bestsellerautorin Lori Foster


Alles in allem stimmt eigentlich alles. Es ist eine spannende Story, auch interessant und authentisch geschrieben. Und dennoch hat es mich nicht so richtig gepackt (Wieder einmal das Problem mit der dritten Person Singular...). Angesprochen hat mich der Klappentext wegen der Sehbehinderung der jungen Frau Natalie (Welch ein Zufall, Namensvetterin :D), die in einen Kriminalfall hinein gezogen wird. Natalie ist ein bemüht starker und selbstständiger Charakter, das sticht deutlich heraus. Dass sie blind ist macht ihr sehr schwer zu schaffen und sie hat anscheinend ein größeres Problem damit als ihre Mitmenschen. Sie hasst es, Hilfe zu benötigen. Sie isoliert sich vollständig und geht kaum vor die Tür. Und wie soll man da mit einer Lebensumstellung umzugehen lernen? Ich denke, das hängt auch damit zusammen, dass Natalie nun nicht mehr ihren Beruf ausüben kann und das fotografieren aufgeben muss, obwohl sie es über alles liebt. Nur durch einen Zufall wird sie Zeugin in einer Mordermittlung - ein wirklich dummer Zufall.Und hier kommt Mac ins Spiel. Der grimmige, knallharte Detective, der sich sofort von Natalie angezogen fühlt und zu Anfang nicht mal mitbekommt, dass sie blind ist - Was ich erst mal recht witzig fand. Aber dass er so sich Natalie noch bevor er sie kennengelernt hat zugeneigt fühlt, dass fand ich schon sehr, sehr unrealistisch und auch das war es, was der Geschichte einen Dämpfer verpasst hat. Normalerweise bin ich hoffnungslose Romantikerin und liebe die Liebesgeschichten in den Büchern am meisten, aber der Plot hier glänzt eher durch den Krimianteil. Denn der war wirklich gut ausgeführt, richtig durchdacht und wie gesagt sehr authentisch. Auch wenn es mir nicht in den Kopf will, was bei jemandem schief gelaufen sein muss, dass er tatsächlich glaubt mit Mord und Totschlag etwas gutes und rechtes zu tun, ist es etwas, was theoretisch immer und überall passieren könnte. Psychopathen und machtgeile Arschlöcher gibt es an jeder Ecke.
Und das mit Natalie und Mac? Die zwei sehen sich dreimal kurz und schon hüpfen sie miteinander ins Bett. Ich hab mir nur gedacht: Da hat es wohl jemand verdammt nötig. Was sollte das? Die zwei kennen sich doch so gut wie gar nicht, auch wenn man im Buch vielleicht einen anderen Eindruck vermittelt bekommt. Das erschien mir einfach nur absurd. Interessanter fand ich da schon die kleine Geschichte zwischen Jace und Carrie, zwei Nebencharaktere, die beide zu Mac's "Team" gehören.


Das passt auf jeden Fall zur Geschichte und ist eigentlich ja ganz schön. Zu sehen ist eine Frau, bekleidet mit einem Kleid, wessen Reißverschluss allerdings bis unten aufgezogen ist, eine Ähnlichkeit zum Amerikanischen der Originalausgabe:


Durch die düsteren Farben erscheint mir ausnahmsweise das deutsche die bessere Variante. Das passt einfach zu dem Mord und Totschlag im Buch und die (Regen?)Tropfen lassen das Ganze ein wenig melancholisch wirken, was irgendwie zu Natalie passt, die ja schon ganz verschlossen sein kann. 


Leicht charakterschwache Protagonisten, eine unrealistische Liebesgeschichte, toller Krimianteil, schöner Schreibstil. Kurz: Mir hat es ganz gut gefallen, umgehauen hat es mich allerdings nicht...




Für dieses Exemplar danke ich ganz ganz herzlich BLOGG DEIN BUCH und dem MIRA Taschenbuch Verlag!

Alles Liebe! Natalie



22 September 2013

Rezension zu "Night School - Denn Wahrheit musst du suchen" von C.J. Daugherty

Kommentare:

Titel: Night School - Denn Wahrheit musst du suchen [Originaltitel: Night School - Fragture]
Autor: C. J. Daugherty
Preis: 18,95€
Seitenanzahl: 408
Meine Wertung: 4 Federviecher
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3329-9
Will ich kaufen!


Seit den schrecklichen Ereignissen, die ganz CIMMERA erschüttert haben, findet Allie keine Ruhe mehr. Sie ist sich sicher, dass Nathaniel einen Spion auf dem Internat hat und sie beobachten lässt. Und er weiß, wie er Allie am härtesten trifft: Jeder, der ihr nahesteht, könnte das nächste Opfer sein. Also versucht Allie verzweifelt, ihre eigenen Gefühle zu leugnen, um die zu schützen, die sie liebt - auch wenn es ihr das Herz bricht. Als ihrer Großmutter Isabelle sie dann auch noch in das Geheimnis um die NIGHT SCHOOL einweiht, muss Allie erkennen, dass sie mitten in einen erbitterten Kampf um Macht und Einfluss geraten ist. Und dass die Suche nach der Wahrheit tödlich sein kann...


Sehr spannend geht es auch in Band Drei weiter! Schon ab "Night School - Du darfst keinem trauen" war ich begeistert von der außergewöhnlichen Story. Jeder der die Bücher kennt wird mir wohl zustimmen, wenn ich sage, dass man nirgends eine Geschichte dieser Art finden wird. Und in diesem Band wird dieses ganze Trara um Cimmera, die Night School und Nathaniel endlich mal etwas klarer. Es beginnen sich plausible Hintergründe zu bilden, und ich finde, sowas ist schon ganz schön wichtig. Es beginnt Sinn zu machen.
Man bemerkt schon ganz zu Anfang, dass Allie wirklich sehr unter dem Tod von Jo leidet. Sie macht sich heftige Vorwürfe. Und nicht nur sich: Auch Isabelle und Raj, was ich dann nun nicht so ganz nachvollziehen kann. Klar, sie versucht einen Schuldigen zu finden um irgendwie damit klar zu kommen. Aber deshalb muss sie doch nicht gleich auf jeden losgehen! Auch das Drama mit Sylvain und Carter spitzt sich immer weiter zu. Was mich wiederum wieder nervt^^ Ich bin nicht so der große Fan von diesen ewigen Dreiecksgeschichten, wo sich die Hauptprotagonistin einfach nicht entscheiden kann und darüber immer todunglücklich ist. Zudem ist es natürlich echt unfair gegenüber den beiden Jungs. Irgendwie scheint sie beide sehr zu mögen und irgendwo ist sie von beiden irgendwie genervt.Was soll nun das wieder?
Was ich auch sehr spannend fand, war die Suche nach dem Spion. Man hat immer noch keine Ahnung, wer von Allie's engsten Freunden sie verraten haben soll! Unvorstellbar, das einem von denen zuzutrauen. Während Allie, Rachel, Carter, Sylvain, Zoe und wer nicht noch alles ungeduldig rumzappeln und auf Rache sinnen, scheinen die Erwachsenen, also die Lehrer, nur Däumchen zu drehen und auf der Suche nach dem Spion und Antworten keinen Schritt weiter zu kommen. Dadurch beschließt die Gruppe auf eigene Faust etwas zu unternehmen. Verständlich, sie wollen das etwas passiert und sind ungeduldig. Aber was ich nicht verstehe, warum die Leute da alle nicht mal miteinander REDEN können! Sie verheimlichen sich gegenseitig so viel, lügen und keiner scheint dem anderen richtig zu vertrauen, sodass natürlich ein riesiges Chaos und Tohuwabohu entsteht. Herrgott, das müsste doch echt nicht sein!
Am spannendsten wird es am Ende, als es (Zumindest für dieses Buch) nochmal zum, *hust*, "Showdown" mit Nathaniel kommt (Der nebenbei bemerkt mehr als eine Schraube locker hat!). Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und man kommt aus dem Staunen fast nicht wieder heraus^^ Das fand ich außerordentlich gut und erfrischend, nachdem der Rest des Buches manchmal, aber auch nur ganz manchmal, zwischendurch etwas fad gewirkt hat.
Auch der Schreibstil gefällt mir gut, man findet sich klasse ein. Allerdings ist es aus der Erzählersicht verfasst. Ja, ich weiß, dass ist jetzt eigentlich nichts negatives, aber ich mag es aus der Ich-Form normalerweise viel lieber, weil dadurch alles viel persönlicher wird. Hm, naja (:


Na, da haben die sich mal wieder etwas GANZ kreatives ausgedacht. Sieht fast genauso aus wie die der ersten beiden Bände, nur die kleine Rose ist neu und es ist Lila, während die anderen Blau und Rot waren. Klar, es sieht irgendwie geheimnisvoll und mystisch aus, was ja auch passt, aber es ist nichts Neues! Sowas finde ich immer total langweilig, ist es echt so schwer, sich was anderes auszudenken? Ich finde, Nein. Bei der Originalausgabe haben sie es ja auch geschafft!


Und das passt ebenso gut, Nein, sogar besser, finde ich.

Aber rein optisch sieht das Deutsche eben ganz hübsch aus, meinetwegen^^


Tolle Story, die Charaktere mag ich gut leiden, aber mich nervt die Dreiecksgeschichte zwischen Allie, Sylvain und Carter, und manchmal ist mir Allie etwas zu naiv und schwer von Begriff.
Alles in allem super spannend - Ich freue mich auf den vierten Band!


Das sind




Und an dieser Stelle Danke ich viel malst und allerherzlichst LOVELYBOOKS und dem Oetinger-Verlag, dass ich dieses fantastische Buch vorab lesen durfte. Danke, Danke, Danke!


Euch noch einen schönen Sonntag ;)
Natalie


16 September 2013

Neuzugänge von... irgendwann letzte Woche

Keine Kommentare:
Ja, entschuldigt, dass ich mich nicht früher gemeldet habe. Ich war letzte Woche und besonders das Wochenende zu sehr mit Trübsal blasen beschäftigt, aber nun bricht eine neue Woche an, der ich mit Tatendrang und Enthusiasmus entgegen treten will! Zu mindestens so lange, bis mich meine schlechten Französischkenntnisse auf den Boden der Tatsachen zurück holen ;D

Einmal darf ich ganz, ganz herzlichst LOVELY BOOKS und dem Aufbau-Verlag danken!



Woraus ist unser Glück gestrickt? 

Seit langer Zeit hüten die Frauen der Van Rippers das Geheimnis ihrer Magie – und die liegt im Stricken: Sie haben die Gabe, Wünsche wahr werden zu lassen, indem sie diese mit Wolle verweben. Nur gemeinsam können die drei Schwestern Aubrey, Bitty und Meggie diese Familientradition bewahren, aber allein Aubrey ist dazu gewillt. Und auch sie beginnt zu zweifeln, als sie sich in Vic verliebt. Doch welche Wünsche machen uns glücklich, wenn sie sich erfüllen?

Eine romantische Familiensaga voller Magie.




Mit diesem habe ich schon angefangen und bin bald durch (:

Dann noch ein Danke an Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch



Klick noch ein Schnappschuss von der bunten Marktplatzszene. Dann wird die Welt um Natalie Jones dunkel. Die junge Fotografin erblindet plötzlich und zieht sich völlig zurück. Bis sie wegen ihres letzten Fotos, dem Schlüssel in einem grausamen Verbrechen, ins Visier des Mörders gerät. Special Agent Liam McKenzie soll sie beschützen. In seiner Nähe spürt sie ein erotisches Knistern. Obwohl sie fühlt, dass auch er sie begehrt, geht Natalie auf Distanz. Aus Angst, dass Liam nur Mitleid für sie empfindet Sie kommen einander keinen Schritt näher bis der Killer erneut zuschlägt.





Irgendwie poste ich in letzter Zeit ständig Neuzugänge, aber seltener Rezensionen...
Ich werde mich bemühen, einige der noch ausstehenden abzuarbeiten (: Und ab heute darf ich ja die für "NIGHT SCHOOL" veröffentlichen!


Euch noch einen wunderschönen Tag!
Natalie

10 September 2013

Neuzugänge vom 10. September 2013

Keine Kommentare:
Hallöööchen!

Obwohl in den nächsten Tagen irgendwann nochmal zwei Bücher ankommen müssten, musste ich heute einfach in die Stadtbibliothek und etwas ausleihen! Ich bin fast untergegangen in diesen paar Tagen ohne neuen Lesestoff! Nicht, dass ich meine anderen Bücher nicht öfter lesen würde. Das tue ich! Aber in letzter Zeit habe ich meine Bücher schon so oft ein weiteres Mal durchgelesen, dass ich einfach gerne wieder etwas wollte, wo ich nicht ein paar Seiten weiter blättere, weil ich eine unangenehmere Stelle lieber überspringe. Bei neuen Büchern ist das nicht möglich, weil man genauso im Dunkeln tappt wie der Hauptprotagonist (So fern das Buch nicht all zu vorhersehbar ist...)
Und so lese ich jetzt...



Jeane Smith und Michael Lee haben nichts gemeinsam.

Er ist der Star des Fußballteams, Schülersprecher - der beliebteste Junge der Schule.
Sie ist Außenseiterin, Freak, ein absoluter Dork in seltsamen Klamotten.

Doch was kaum jemand weiß: Jeane ist Blogging Queen, hat über eine halbe Million Follower auf Twitter, schreibt Kolumnen für Zeitungen und gilt als Stimme ihrer Generation.
Michael Lee langweilt sich mit seiner schönen blonden Freundin und sehnt sich danach, etwas Besonderes in seinem Lebenzu machen.

Und was noch niemand weiß: Jeane Smith und Michael Lee können nicht aufhören, einander zu küssen!



Lucys Herz gehört Shadow, dem geheimnisvollen Graffiti-Künstler, dessen Werke über die ganz Stadt verteilt sind – dabei hat sie ihn noch nie gesehen! Irgendwo da draußen streicht er herum und sprüht Leben an die grauen Wände und sein Freund Poet verfasst die Gedichte dazu. Als der seltsame Ed Lucy verspricht, sie Shadow vorzustellen, folgt sie ihm durch die Nacht, von Party zu Party, von Graffiti zu Graffiti. Und diese eine Nacht ändert alles, denn auch Ed hat ein Geheimnis, auf das Lucy nie gekommen wäre…

Das sind die zwei!

Euch noch einen schönen Tag!
Natalie

09 September 2013

Auslosung des Gewinnspiels!

Kommentare:

Einen wunderschönen guten Tag (: (Lasst euch vom Regen nicht runterziehen, seht es einfach als... natürliche Dusche) 
Heute habe ich die Auslosung des Gewinnspiels, das gestern geendet hat, in Angriff genommen!
Zu gewinnen gab es "Silber - Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier


Dieses hübsche Exemplar hier!

Insgesamt haben Sechzehn Leute mitgemacht und es waren Einundvierzig Lose! Da hieß es erstmal schreiben, zählen, falten :D 


Ich hab dann ziemlich lange in der Schüssel rum gewühlt, weniger zum mischen, das hatte ich nämlich vorher schon ausgiebig, sondern weil ich mich einfach nicht entscheiden wollte! So viele enttäuschte Hoffnungen, geplatzte Träume. Wenn ich könnte, würde ich jedem von euch ein Exemplar schenken! Hat mal jemand ein paar Euro? Dann sause ich gleich in die Buchhandlung und kaufe Sechzehn Ausgaben ;)

Aber schließlich musste ich mich dann doch entscheiden.


Gewonnen hat also Claudia von Fly Away - Story Blog!
Herzlichen Glückwunsch! Ich schick dir noch eine Mail, falls du den Post nicht mitbekommst und du schickst mir dann am Besten deine Anschrift, damit das Buch schnell bei dir ankommt ;)

Tut mir leid für alle anderen! Vielen, vielen Dank für's mitmachen und viel Glück für's nächste Mal :(


Alles, alles Liebe!
               Eure Natalie





07 September 2013

Neuzugang vom 7. September 2013 - Nati hat Post!

Keine Kommentare:
Hallo ihr Lieben, habe gerade ganz aufgeregt festgestellt, dass unten ein Paket für mich bereit lag!

Der dritte Band von Night School "Denn Wahrheit musst du suchen". Ich bin ja sooo aufgeregt! Ich hatte gestern nochmal mit dem zweiten angefangen, damit ich meine Erinnerung aufgefrischt habe, wenn der dritte kommt. Und jetzt ist er daaa! *-* Ich freue mich sehr, denn ich liebe die Reihe. Außergewöhnlich und spannend!

Danke, Danke, Danke Lovely Books und Oetinger!!!
Denn eigentlich kommt Der Band erst am 16. September raus *Luft-zu-fächel*



Ein Mysteriöses Internat
Rätselhafte Vorfälle
Undurchschaubare Gestalten
...und
Finstere Machenschaften

Seit den schrecklichen Ereignissen, die ganz CIMMERA erschüttert haben, findet Allie keine Ruhe mehr. Sie ist sich sicher, dass Nathaniel einen Spion auf dem Internat hat und sie beobachten lässt. Und er weiß, wie er Allie am härtesten trifft: Jeder, der ihr nahesteht, könnte das nächste Opfer sein. Also versucht Allie verzweifelt, ihre eigenen Gefühle zu leugnen, um die zu schützen, die sie liebt - auch wenn es ihr das Herz bricht. Als ihrer Großmutter Isabelle sie dann auch noch in das Geheimnis um die NIGHT SCHOOL einweiht, muss Allie erkennen, dass sie mitten in einen erbitterten Kampf um Macht und Einfluss geraten ist. Und dass die Suche nach der Wahrheit tödlich sein kann...

-> Hier kannst du das Buch bestellen, findest die Leseprobe und den Trailer zum Buch!



Ich freu mich schon sehr auf die Leserunde auf LB und muss dann jetzt auch schnell noch den zweiten Band durchlesen, damit ich schnell mit dem dritten weiter machen kann ;))

Alles Liebe!
Natalie

04 September 2013

Rezension zu "Silhouette - Gefährlicher Ehrgeiz" von Thalia Kalkipsakis

Kommentare:


Titel: Silhouette - Gefährlicher Ehrgeiz [Originialtitel: Silhouette - Ambition is everything]
Autor: Thalia Kalkipsakis
Preis: 12,95€ [D]; 13,40€ [A]
Seitenanzahl: 251
Meine Wertung: 4 Vögelchen
Verlag: Thienemann Verlag
ISBN: 978-3-522-50378-5
Will ich kaufen!


Scarlett ist der Star in ihrer Tanzakademie: Sie ist beliebt, zählt zu den besten Tänzern und weiß genau, was sie will. Ihr großer Traum ist es, nach der Abschlussaufführung ein Engagement als Solotänzerin am Nationalballett zu bekommen. Doch dann ergattert sie in einem Casting die Hauptrolle für ein Musikvideo und lernt den charismatischen Sänger Moss kennen. Und plötzlich ist Scarlett hin und her gerissen zwischen dem verlockenden Glamour-Leben mit ausschweifenden Partys und der hart umkämpften Tanzwelt. Wie weit kann sie gehen, ohne ihre Träume zu verlieren?

Doch wenn du hoch hinaus willst, kannst du manchmal ganz tief fallen



Ich liebe es! Ich bin wirklich begeistert! Ich vermute, dass hängt auch damit zusammen, dass es ein Buch über Tanzen ist und ich selbst Tanzen liebe, aber was soll's ;)
Ich mag es, dass es in der Ich-Perspektive geschrieben ist, ich finde, dass macht ein Buch immer gleich viel emotionaler und persönlicher, das gefällt mir. Es ist eher Real-Life, die Story etwas, was theoretisch jedem passieren könnte. Das Buch ist dadurch, durch den Schreibstil und auch durch die Hauptprotagonistin sehr authentisch.
Es ist einerseits eine sehr traurige Geschichte, andererseits beeindruckt die Leidenschaft der Tänzerinnen und Tänzer einfach dermaßen, dass einem die Luft wegbleibt.  Scarlett ist eigentlich nur ein typisches junges Mädchen, im Grunde ist sie wie jede andere, hat die gleichen Probleme, beispielsweise mit der Familie, den Freunden, der Schule, ihrer Identität. An ihrer Schule ist sie mit die Beste, alle schauen zu ihr auf, messen sich an ihr und dadurch lastet ein ungeheurer Druck auf ihr. Aber es scheint, als würde sie diesen fast gar nicht bemerken. Ich glaube das liegt an ihrem... wie soll ich sagen? Unschuldigem Gemüt. Obwohl sie schon sehr zickig und stur sein kann, nicht immer die Netteste ist zum Beispiel zu ihrer Mutter, sie ist temperamentvoll und irgendwie ein wenig vorlaut, aber auch mutig, risikofreudig, lebensfroh und warmherzig. Aber sie weiß was richtig ist, sie gönnt anderen ihren Erfolg und ist nicht missgünstig, wenn andere besser sind als sie. Einfach weil sie dann weiß, dass diese es verdient haben. Scarlett ist sehr facettenreich und ich glaube, das verleiht ihr auch diese Authentizität. Scarlett ist eine tolle Persönlichkeit. Ich hätte oft anders gehandelt, aber ich mag sie dennoch sehr und bewundere ihren Ehrgeiz für das Tanzen. Man spürt beim Lesen regelrecht ihre Liebe und Leidenschaft für diesen Sport und wenn sie tanzt, ist es, als würde man selbst die Schritte ausführen. Nicht jede von Scarletts Reaktionen waren für mich absolut nachvollziehbar (Das am Ende mit den Haaren hätte ich um nichts auf der Welt gemacht) Aber ich glaube Scarlett hat dafür einfach ein genug ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Ein gutes Stichwort! Ja, Scarlett ist sehr selbstbewusst, aber sie wirkt irgendwie trotzdem nicht eingebildet. Fragt mich nicht wieso, Manche Stellen klingen wirklich so als wäre sie das, aber dennoch wirkt sie irgendwie bodenständig.
Die Nebencharaktere bleiben gegenüber Scarlett jedoch etwas blass. Man erfährt kaum etwas über ihre Freunde, obwohl die Ja auch eine große Rolle spielen. Etwas mehr erfährt man da über Celeste, also Scarletts Mutter und Moss Young, diesem vollidiotischen Sänger. Der hat sie doch echt nicht mehr alle. Ich hab das Gefühl, der war dauer-high und wenn er das mal nicht war, betrunken.
Die Spannung kommt auch nicht zu kurz, man ist durchgehend neugierig was wohl passiert, ob Scarlett erwischt wird, die Sache mit ihrem Vater und Natascha. Also langweilig wird es nie.
Vielleicht ist das Buch nicht all zu humorvoll, aber zu viel hätte auch nicht gepasst.
Also mir hat es gut gefallen, auch wenn ich denke ich bin etwas zu sehr auf das Tanzen fokussiert, aber okay :D


Das Cover ist einfach und schlicht, die Silhouette passt erstmal natürlich hervorragend zum Titel und zweitens auch noch wunderbar zum Buch. Das Buch selbst ist etwas dunkler als auf dem Bild, das rot und das schwarz wirken etwas bedrohlich, aber auch das passt. Gefallen tut es mir gut, auch weil einfach eine Tänzerin drauf ist ;D


Das Originalcover ist FAST identisch:


Aber auch nur fast ;))


Ein authentisches Buch, schöner, flüssiger Schreibstil, tolle Protagonisten (Auch wenn die Nebencharaktere etwas zu kurz kommen...), kreative Story.

Ein tolles Buch über Ballett, das Erwachsen werden, Freunde, Familie und Verrat, Lügen und das echte harte Leben. Ich empfehle es mit Freuden weiter!

Zum anderen hat es mich auch emotional berührt und ich habe echt mitgefühlt und -gefiebert!



Das gibt (Abzug wegen der Nebencharaktere, es tut mir so leid, aber ich kann das nicht einfach ignorieren!)



An dieser Stelle Danke ich allerherzlichst BLOGG DEIN BUCH und dem THIENEMANN VERLAG! (Oder meinetwegen auch Planet Girl - Ist doch das selbe...)
Vielen, vielen, vielen Dank (:

Herzallerliebste Grüße!
Eure Natalie ♥





03 September 2013

Neuzugang vom 03. September 2013

Kommentare:
Hallihallo ihr Lieben, heute mit der Post kam ein neues Buch!


Ist doch ein wunderschönes Wort, oder nicht?
Ich hab mich gleich über das Paket hergemacht und bin dieses Mal glücklicherweise ohne schwerste Verletzungen davon gekommen...




Scarlett ist der Star in ihrer Tanzakademie: Sie ist beliebt, zählt zu den besten Tänzern und weiß genau, was sie will. Ihr großer Traum ist es, nach der Abschlussaufführung ein Engagement als Solotänzerin am Nationalballett zu bekommen. Doch dann ergattert sie in einem Casting die Hauptrolle für ein Musikvideo und lernt den charismatischen Sänger Moss kennen. Und plötzlich ist Scarlett hin und her gerissen zwischen dem verlockenden Glamour-Leben mit ausschweifenden Partys und der hart umkämpften Tanzwelt. Wie weit kann sie gehen, ohne ihre Träume zu verlieren?




Und der/die Verpacker/in des Buchs beim Thienemann Verlag hat sogar eine echt süße Karte beigelegt:



Ich Danke recht herzlich, den werde ich haben ;))


Liebste Grüße!
Natalie

01 September 2013

Rezension zu "Liebe macht anders" von Karen-Susan Fessel

Keine Kommentare:


Titel: Liebe macht Anders
Autor: Karen-Susan Fessel
Preis: 9,99€ [D]; 10,30€ [A]
Seitenanzahl: 158
Meine Wertung: 3 Federviecher
Verlag: Kosmos Verlag
ISBN: 978-3-440-13346-0
Will ich kaufen!



Anders ist neu in der Klasse. Er sieht super aus und hat etwas Geheimnisvolles an sich. Schnell entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen ihm und Sanne.

Das passt Robert, dem bisher unangefochtenen Sunny-Boy und Ex-Freund von Sanne, überhaupt nicht und er beginnt in Anders' Vergangenheit zu graben: Nicht nur, dass der Typ keinen Facebook-Account hat - man findet ihn überhaupt nirgends im Netz. Irgendwas ist da faul!

Als Robert Anders' Geheimnis aufdeckt, wird es gefährlich für Anders. Richtig gefährlich. Und Sanne muss hilflos dabei zusehen...

Krimi, Liebesgeschichte und ein
außergewöhnliches Thema!


Fangen wir mal mit dem Genre an, denn mit dem hängen meine Erwartungen mit denen ich an das Buch herangegangen bin zusammen. Vorne drauf steht "Thriller", hinten "Krimi", Wörter wie "Geheimnis" und "sehr gefährlich". Huuu, jetzt hab ich Angst :D
Nun Ja, meiner Meinung passt noch gerade so Thriller, es ist spannend und nervenaufreibend und ein WIRKLICH außergewöhnliches Thema, aber Krimi war für mich jetzt nicht wirklich dabei. Ich dachte, da käme dann sowas wie Mord und Totschlag, eben Sachen, die einem bei Krimi einfallen. Aber Anders' ist ja kein Verbrecher (Ist das jetzt zu spoilermäßig?), er hat einfach eine Vergangenheit und Geheimnisse. Wow. Toll. Hat jeder. Demnach kam dann doch was anderes, als ich erwartet hatte.
Was mich anfangs überrascht, enttäuscht und skeptisch gemacht hat, war die Dicke des Buches. Hundertachtundfünfzig Seiten ist nicht wirklich viel. Aber das heißt ja noch nichts!
Allerdings hat für mich die Autorin versucht zu viel Thema, Geschichte, Charakter und so weiter auf zu wenig Raum zu quetschen. Die Protagonisten in dem Buch durften echt nicht klaustrophobisch sein.
Das Thema war einmal eigentlich sehr umfangreich, ich finde es neu und erfrischend, ich finde es gut, dass es mal aufgegriffen und darüber erzählt wird. Toll zu lesen war, wie Menschen damit umgehen. Damit meine ich jetzt gut beschrieben, nicht der Umgang selber. Manche Menschen sind tolerant, manch andere dagegen leider unglaublich kurzsichtig und einfach bedeppert.
Allerdings hat man nur die oberflächlichen Reaktionen erfahren, eigentlich dümpelte das ganze Buch immer nur so an der Oberfläche, es fehlte mir ziemlich die Tiefe, die Gedanken, das Empfinden.
Ich denke, das fehlte auch dadurch, dass alle Charaktere ziemlich blass blieben. Es wurde immer gewechselt: Die Ich-Perspektive verschiedener Personen aus der Geschichte im Präteritum und die Erzählerperspektive im Präsens. Das war erst mal leicht verwirrend, aber man gewöhnt sich dran. Aber auch dadurch wurde glaube ich wieder etwas von der Tiefe und der Ausdruckskraft genommen, weil dadurch einfach von jedem ein Stück dazu kam, aber auf niemanden richtig eingegangen wurde. Schon gar nicht auf Anders! Der eigentlich Hauptcharakter ist und auch so mit der einzige, den ich wirklich nachvollziehen konnte! Alle anderen waren irgendwie blass, verschwommen, Vollidioten oder vollkommen durchgeknallt oder alles zusammen. Und Anders - Dem seine Ich Perspektive kam nie und auch seine Gefühle wurden nie richtig erwähnt, das fand ich richtig schade.
Der Plot, hm, Ja. Die Lage spitzt sich immer und immer mehr zu, bis dann auf einmal Kabumm, die Bombe platzt und dann ist's auch schon das Ende :D Es ist eine ziemlich realistische und wenn man ein wenig drüber nachdenkt, sehr traurige Geschichte. Es ist eine Geschichte, wie sie eigentlich immer und überall passieren kann, wenn auch selten, denn das Thema umfasst ja seltene Fälle, aber Schuld an der Eskalation solcher Situationen sind nicht die Betroffenen sondern die Außenstehenden. Und sowas macht dann wieder wütend. Die Spannung blieb bis gegen Ende eigentlich immer so recht gleich, bis sie dann mit einem Mal dramatisch in die Höhe schoss um kurz danach wieder auf den Boden der Tatsachen zu plumpsen.
Das Ende an sich ist ist ziemlich offen und weder sonderlich Happy oder eben Unhappy. Es ist einfach offen, und es besteht in beiden Richtungen gleichermaßen die Chancen, dass die Möglichkeit eintritt. Das fand ich zum Beispiel wieder sehr gut.


Keine Ahnung, was mir am Cover so gut gefällt, aber irgendwie liebe ich es, ich finde es richtig toll. Ich glaube es liegt an der Schrift des Titels und auch der Titel selbst. Es passt sehr gut zum Buch und die Schrift sieht irgendwie... zerrissen aus, verzweifelt (Wenn ein Schrifttype verzweifelt aussehen kann :D) und auch leicht.. Brutal. Keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll. Auch, dass das E von "Liebe" und das T von "Macht" so abgeschnitten sind. Und der Hintergrund, mit dem kaum lesbaren Text, der ein Auszug aus dem ersten Kapitel ist. Ich mags gern.
Und noch was zur Gestaltung, weniger zum Cover: Die Kapitelanfänge, die Kapiteltitel gefielen mir sehr. Auch Inhaltlich.


Guter Schreibstil, interessantes Thema, neu, anders - Jedoch kommen mir einfach die Charaktere zu kurz und der Plot war mir auch zu oberflächlich.





Ich danke herzlichst LOVELYBOOKS und dem Kosmos-Verlag für den Beitrag zu meiner Büchersammlung ;))


Alles, alles Liebe und noch ein zauberhaftes Wochenende,
Natalie